Icon

Ludwig-Anzengruber-Straße 1, Grünwald

4,9 67 Rezensionen

    Avatar Renate Eble-Koch ★★★★ vor 2 Wochen

    Sehr angenehmes Ambiente, sehr freundliches Personal am Empfang, fachgerechte und moderne Untersuchungsmethoden . Das Gespräch verlief in freundlicher Atmosphäre und entsprach meinen Erwartungen.

    Avatar Fg. Noronha ★★★★★ vor einem Monat

    ich fühlte mich sehr gut, sehr entspannt, sehr sympatische Ärztin.Und gut aufgeklärt. Sie nahm mir die angst und nahm Zeit zuzuhören. Praxis ´team sehr sympatisch.

    Avatar Helmut ★★★★★ vor einem Monat

    Ich fühlte mich angenommen und sehr gut betreut. Auch nahm man sich sehr viel Zeit für mich.

    Avatar Horst Hinke ★★★★★ vor 3 Monaten

    Schöne Praxis, Ärztin sehr kompetent, nimmt sich Zeit für ProblemeDanke!

logo neuropraxis günwald weiss

So helfen wir bei
Schwindel-Beschwerden

Was ist ein Schwindel

Schwindel ist ein komplexes und symptomatisches Phänomen, das sich durch verschiedene sensorische Wahrnehmungen wie Benommenheit, Ohnmacht oder Gleichgewichtsstörungen äußert.

Dieses Symptom resultiert häufig aus pathologischen Veränderungen im Innenohr, die durch unterschiedliche Erkrankungen wie Lagerungsschwindel, Migräne oder vestibuläre Neuritis ausgelöst werden können. Zusätzlich können hämodynamische Faktoren wie niedriger Blutdruck, Kreislaufstörungen, spezifische kardiovaskuläre Erkrankungen, psychogene Komponenten wie Angststörungen einschließlich Panikattacken oder, in selteneren Fällen, metabolische Dysregulationen wie Unterzuckerung zu Schwindelgefühlen führen.

Schwindelattacken können von kurzer Dauer sein oder über einen prolongierten Zeitraum persistieren, insbesondere in schwerwiegenderen Ausprägungen wie dem vestibulären Schwindel.

Es ist wichtig zu betonen, dass gelegentlicher Schwindel als normal betrachtet werden kann. Dennoch ist eine unverzügliche ärztliche Konsultation erforderlich, wenn Schwindel wiederholt und ohne offensichtlichen Auslöser auftritt oder über einen längeren Zeitraum anhält.

Dr. Maehle führt einen Alzheimer Test durch

Unsere Schwindel Behandlung

Unsere Herangehensweise an die Behandlung von Schwindel umfasst eine gründliche Evaluierung der zugrunde liegenden Ursachen dieser Symptome. Im Einklang mit unserem neurologischen Gesundheitsansatz verfolgen wir einen umfassenden diagnostischen Prozess, der es ermöglicht, individuelle Aspekte Ihrer Gesundheit zu berücksichtigen.

Auf Basis dieser fundierten Untersuchung entwickeln wir maßgeschneiderte Behandlungsstrategien, die speziell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Unser Ziel ist es, die zugrunde liegenden Ursachen zu identifizieren und gezielte therapeutische Maßnahmen einzuleiten, um Ihnen effektiv bei der Bewältigung Ihrer Schwindelbeschwerden zu helfen.

NEURO CHECK

Die Grundlage unserer Diagnosestellung bildet eine umfassende neurologische Untersuchung, einschließlich elektromyographischer (EMG) und elektroenzephalographischer (EEG) Untersuchungen. Diese präzisen Methoden ermöglichen eine präzise Einschränkung oder Ausschluss möglicher Ursachen und Auslöser für Ihre Schwindelbeschwerden.

SCHWINDEL MEDIKATION

In vielen Fällen führt der Weg zu einer klassischen medikamentösen Behandlung. Insbesondere akute Symptome wie Übelkeit, Kreislaufprobleme und Kopfschmerzen erfordern eine effektive und kurzfristige Intervention. Langfristig konzentrieren wir uns auf die Identifikation und gezielte Behandlung der Auslöser von Schwindelattacken.

ZUSATZ THERAPIEN

Verschiedene therapeutische Übungen, darunter das Marschieren an Ort und Stelle oder das Einnehmen bestimmter Positionen zur Verbesserung des Gleichgewichts, tragen zur Linderung der Symptome bei. Zudem entwickeln wir in Zusammenarbeit mit Ihnen ein individualisiertes Bewegungsregime, um langfristig gegen die Auslöser von Schwindel vorzugehen.

Schwindel Expertin in München

Mit langjähriger Expertise gestalte ich individuelle Behandlungen für Sie. Modernste diagnostische und therapeutische Ansätze, einschließlich alternativer Verfahren, kommen dabei zum Einsatz. Ich begleite Sie durch alle Phasen Ihrer Beschwerden.

Dr. Meike Maehle
| Ganzheitliche Schwindel Expertin
| Neurologie München

Schwindel Symptome

Schwindel ist immer ein Symptom für etwas anderes

Schwindel ist keine Krankheit an sich, sondern eher ein Symptom eines größeren dahinter liegenden gesundheitlichen Problems. Viele verschiedene Erkrankungen können Schwindel verursachen und er ist auch eine häufige Nebenwirkung von Medikamenten. Auch ganz alltägliche Dinge – wie eine lange, hügelige Autofahrt – können Schwindel in Form von Reisekrankheit auslösen.

Schwindel tritt dabei generell immer dann auf, wenn ein Defizit in einem der vestibulären Sinne oder in den Gehirnzentren, die sie miteinander verbinden, vorliegt.

Schwindel, als komplexes medizinisches Symptom, reflektiert die fehlerhafte Integration sensorischer Informationen im zentralen Nervensystem, wodurch ein beeinträchtigtes Gleichgewicht und Raumempfinden entstehen. Diese Symptomatik kann multifaktoriell begründet sein, angefangen bei vestibulären Dysregulationen im Innenohr bis hin zu neurologischen Pathologien, hämodynamischen Unregelmäßigkeiten und psychogenen Einflüssen.

Die präzise Analyse der Schwindelsymptome offenbart eine Vielzahl komplexer Erscheinungsformen:

  • Subjektive Benommenheit stellt dabei eine grundlegende Manifestation dar, begleitet von der Herausforderung, veränderte Bewegungsmuster oder die Umgebung korrekt zu interpretieren.
  • Gleichgewichtsstörungen führen zu Unsicherheiten beim Stehen oder Gehen, intensiviert durch eine begleitende Symptomatik wie Übelkeit und Erbrechen, welche nicht nur den physischen Stress erhöht, sondern auch auf gastrointestinale Beeinträchtigungen hinweisen kann.

In neurologischer Hinsicht manifestiert sich Schwindel oft durch Kopfschmerzen, visuelle Störungen und sensorische Defizite wie Taubheitsgefühle.

Die Schwindel-Symptome können einige Minuten bis einige Stunden oder länger andauern. Probleme, sich ohne Hilfe fortzubewegen oder Aufgaben der Selbstversorgung nicht ausführen zu können treten nur in seltenen Fällen auf.

Vestibulärer Schwindel – die häufigste Schwindel Art

Der vestibuläre Schwindel, als häufigste Variante dieses komplexen Symptoms, offenbart eine facettenreiche pathophysiologische Dynamik.

Das vestibuläre System fungiert als Schnittstelle zwischen dem Innenohr und dem Gehirn und ist maßgeblich für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts verantwortlich. Störungen dieses Systems, sei es durch degenerative Prozesse, entzündliche Zustände oder traumatische Verletzungen, können zu einer fehlerhaften Übertragung sensorischer Informationen führen, die wiederum die Entstehung von Schwindel manifestieren.

Insbesondere wird das vestibuläre System bei Aktivitäten wie dem Aufstehen und Hinsetzen aktiviert, wodurch es eine grundlegende Rolle bei der Raumorientierung und Stabilisierung des Körpers spielt. Pathologische Veränderungen in diesem System können zu einer dysfunktionalen Integration von sensorischen Reizen führen, was sich in einer Vielzahl von Symptomen äußert.

Hierbei treten nicht nur die klassischen Merkmale von Schwindel, wie Benommenheit und Unsicherheit, auf, sondern auch komplexe sensorische Beeinträchtigungen, die sich in Form von Sehstörungen, Taubheitsgefühlen und koordinativen Defiziten äußern können.

Die häufigsten Schwindel Beschwerden

  • ein Gefühl der Bewegung (einschließlich Drehung), entweder bei sich selbst oder in der äußeren Umgebung
  • Schwankung, einschließlich der Schwierigkeit, geradeaus zu gehen
  • Schwindelgefühle
  • Schwächegefühl

Weitere Symptome, die mit Schwindel einhergehen können, sind

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Klingeln oder andere Geräusche in den Ohren (Tinnitus)
  • Schwierigkeiten beim Hören
  • Schwankender Gang und Koordinationsverlust (Ataxie)
  • ungewöhnliche Augenbewegungen, wie z.B. Augenflimmern (Nystagmus)
  • Schwierigkeiten, klar zu sehen, wenn man sich bewegt, z.B. wenn man beim Gehen oder Autofahren ein Schild liest.

Neuropraxis Grünwald Behandlungs-Schwerpunkte

Durch die Verbindung von Neurologie, Neuroorthopädie und Psychosomatik zu einer ganzheitlichen Lösung können wir Ihnen effektiv bei unterschiedlichen Beschwerden zur Seite stehen. Lesen Sie mehr über unsere Behandlungen und therapeutischen, diagnostischen Leistungen. Wir können helfen.

Die Schwindel Ursachen

Schwindel ist kein isoliertes Symptom, sondern kann auf eine Vielzahl von Ursachen zurückgeführt werden. Hier bieten wir einen detaillierten Einblick in einige der maßgeblichen Faktoren:

  • Vestibuläre Störungen:
    • Lagerungsschwindel: Winzige Partikel im Innenohr ändern ihre Position und lösen Schwindel aus.
    • Morbus Menière: Ein Syndrom, das von episodischem Schwindel, Hörverlust und Tinnitus begleitet wird.
  • Neurologische Ursachen:
    • Migräne-assoziierter Schwindel: Schwindel während einer Migräneattacke.
    • Vestibuläre Neuritis: Eine Entzündung des vestibulären Nervs, die plötzlichen intensiven Schwindel verursacht.
  • Kardiovaskuläre Faktoren:
    • Orthostatische Hypotonie: Plötzlicher Blutdruckabfall beim Aufstehen, der Schwindel verursachen kann.
    • Arrhythmien: Unregelmäßige Herzrhythmen können Schwindel auslösen.
  • Metabolische Einflüsse:
    • Hypoglykämie: Niedriger Blutzuckerspiegel, besonders bei Diabetes, kann zu Schwindel führen.
    • Schilddrüsenerkrankungen: Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann Schwindel verursachen.
  • Psychogene Faktoren:
    • Angststörungen: Intensive Ängste oder Panikattacken können mit Schwindel einhergehen.
    • Somatisierungsstörung: Körperliche Symptome wie Schwindel, ohne klare organische Ursache.
  • Medikamentöse Nebenwirkungen:
    • Bestimmte Medikamente, darunter blutdrucksenkende Medikamente oder Antidepressiva, können Schwindel verursachen.
  • Halswirbelsäulenprobleme:
    • Zervikogener Schwindel: Probleme in der Halswirbelsäule können Schwindel auslösen.

Ein umfassendes Verständnis der individuellen Patientengeschichte, klinischer Symptome und ergänzender diagnostischer Tests ist entscheidend, um die spezifische Ursache für Schwindel zu identifizieren und eine maßgeschneiderte Therapie zu ermöglichen. Diese Übersicht bietet eine Grundlage, ersetzt jedoch nicht die individuelle medizinische Beratung durch Fachexperten.

Nachfolgend eine Übersicht typischer Schwindel- Riskikofaktoren:

1. Posturale Hypotonie
Auch bekannt als orthostatische Hypotonie, ist dies ein vorübergehendes Schwindelgefühl, das durch einen plötzlichen Blutdruckabfall beim schnellen Aufstehen oder Hinsetzen entsteht. Typischerweise liegt ein niedriger Blutdruck vor.

2. Probleme mit dem Kreislauf
Erkrankungen, die den Blutfluss durch den Körper oder die allgemeine kardiovaskuläre Gesundheit beeinträchtigen, können Schwindelsymptome hervorrufen. Häufige Ursachen sind Anämie (verminderte Anzahl roter Blutkörperchen), hormonelle Veränderungen (wie bei Menstruationszyklen und Wechseljahren), Atherosklerose, Blutgerinnsel und Dehydrierung.

3. Neurologische Erkrankungen
Dies können schwerwiegendere Ursachen für Schwindel sein, da sie zu Veränderungen in der Struktur und Funktion unseres Gehirns führen. Häufige Ursachen sind:Neurodegeneration – wie bei Multipler Sklerose, bei der die Nerven ihre Fähigkeit verlieren, miteinander zu kommunizieren oder die Parkinson-Krankheit (eine fortschreitende Krankheit, bei der es zu einem Verlust von Dopamin kommt, das für die normale Übertragung von Nervensignalen benötigt wird)

4. Stress, Ängste und Depressionen
Depressionen und Angstzustände werden oft fälschlicherweise als rein psychologische Probleme angesehen, obwohl sie in Wirklichkeit echte körperliche Auswirkungen auf die Funktionsweise unserer Körperprozesse haben. Ein plötzliches Aufflackern in diesem Bereich (z. B. eine Panikattacke), übermäßiger Stress (beruflich, familiär, finanziell, gesundheitlich) oder anhaltende, nicht bewältigte Ängste und Depressionen können zu einer unregelmäßigen Nervensystemaktivität führen, die verschiedene Schwindelsymptome hervorrufen kann.

5. Zervikogener Schwindel
Probleme mit der Halswirbelsäule (Nacken) wie Verstauchungen/ Zerrungen, akute Verletzungen und degenerative Bandscheiben-Erkrankungen können zu einer Störung der Gelenke, Muskeln und Nerven führen. Dies kann dazu führen, dass die Gleichgewichtszentren des Gehirns abnormale Botschaften über die

6. Migräne
Bei Migräne handelt es sich um starke Kopfschmerzen sowie Licht- und Geräuschempfindlichkeit, die vermutlich auf eine ungewöhnliche Nerven- und Blutflussaktivität in Kopf und Gehirn zurückzuführen sind. Die meisten Migränepatienten berichten, dass ihre Anfälle von Schwindel begleitet werden.

7. Medikamente
Medikamente führen unserem Körper Chemikalien zu, die zwar hilfreich oder sogar lebensrettend sind, aber aufgrund ihrer unerwünschten Auswirkungen auf das Innenohr, das Gehirn, die Hormonregulierung und den Kreislauf zu Schwindelgefühlen führen können.

8. Hypoglykämie
Hypoglykämie bezieht sich auf einen Abfall des Blutzuckerspiegels und kann Schwindelsymptome hervorrufen. Dieser Zustand kann vorübergehend sein und wenig Anlass zur Sorge geben, er kann aber auch ein ernsthaftes Gesundheitsproblem darstellen.

9. Atembeschwerden
Personen, die an verschiedenen Formen von Atemwegs-Erkrankungen leiden oder sich in einer Ateminsuffizienz befinden, können aufgrund der unzureichenden Sauerstoff-Verteilung im Körper unter Schwindel leiden. In einigen Fällen kann es sich jedoch auch einfach um eine Hyperventilation handeln, die wiederum häufig mit bestimmten psychischen Störungen zusammenhängt.

Das Post-Covid-19-Syndrom (Long Covid oder Long Haulers) ist nun in die Liste der Erkrankungen aufgenommen worden, die aufgrund ihrer Auswirkungen auf die Lungenfunktion und das Gleichgewichtssystem in unserem Kopf zu Schwindel führen können. Klicken Sie hier, um mehr über die Atemübungen zu erfahren, die Sie benötigen, um sich von diesem Zustand zu erholen.

10. Vestibuläre Dysfunktion
Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Schwindel.
Das vestibuläre System besteht aus dem Innenohr und seinen neuronalen Verbindungen zum Gehirn. Es ermöglicht es Ihnen, die Position und Bewegung des Kopfes wahrzunehmen. Probleme mit diesem System können zu einer Vielzahl von Schwindelbeschwerden führen.

Eine Innenohrentzündung kann den Vestibularisnerv schädigen und zunächst Ohrenschmerzen, Hörprobleme und Schwindel hervorrufen und dann manchmal zu langfristigen Schwindelproblemen führen. Diese Erkrankungen werden als Vestibularisneuritis oder Labyrinthitis bezeichnet.

Moderne neurologische Privatpraxis in München

In exklusiver Lage in Grünwald, im Süden Münchens, empfängt Sie unsere renommierte neurologische Privatpraxis im Ärztehaus Grünwald. Genießen Sie die Vorzüge eines modernen, barrierefreien Ambientes mit kostenfreien Parkplätzen in einer ansprechenden Umgebung.

Neuro Magazin