Icon

Ludwig-Anzengruber-Straße 1, Grünwald

4,9 77 Rezensionen

    Avatar Thomas Amesreiter ★★★★★ in der letzten Woche

    Hervorragende Behandlung

    Avatar Karin Seiler ★★★★★ vor 3 Wochen

    Sehr freundliche und kompetente Beratung.Vielen Dank

    Avatar Alexander Hemmer ★★★★★ vor einem Monat

    Sehr nett und professionell - ich kam mit unklaren Symptomen und es wurden sofort diverse Untersuchungen eingeleitet, die am Ende zu einer Diagnose führten. Auch wurde ich sehr herzlich von allen Beteiligten behandelt (inkl. Kaffeeservice … Mehr ins Behandlungszimmer :-) ). Klare Weiterempfehlung

    Avatar Andrэ Kovalev ★★★★★ vor 3 Monaten

    Sehr kompetent

logo neuropraxis günwald weiss

So helfen wir Ihnen effektiv bei Depressionen

Was ist eine Depression

Es ist völlig normal, sich von Zeit zu Zeit niedergeschlagen zu fühlen. Doch wenn Gefühle von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung anhalten und das tägliche Leben beeinträchtigen, könnte es sein, dass eine Depression vorliegt.

Eine Depression geht über eine traurige Reaktion auf Schwierigkeiten hinaus – sie beeinflusst das Denken, Fühlen und den Alltag. Arbeit, Lernen, Essen, Schlafen und die Freude am Leben können davon beeinträchtigt werden. Selbst der Versuch, einen Tag zu überstehen, kann überwältigend sein.

Für manche Menschen fühlt sich eine Depression an wie das „Leben in einem schwarzen Loch“ oder ein Gefühl des drohenden Untergangs. Andere erleben sie als Leblosigkeit, Leere und Apathie. Unbehandelt kann eine Depression zu einem ernsten Gesundheitszustand werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass, egal wie hoffnungslos es erscheinen mag, Heilung möglich ist. Durch das Verstehen der Ursachen und die Erkennung von Symptomen können Sie die ersten Schritte unternehmen, um sich besser zu fühlen und die Depression zu überwinden. Wir sind hier, um Ihnen zu helfen.

Dr. Maehle führt einen Alzheimer Test durch

UNSERE DEPRESSION BEHANDLUNG

Unsere Therapie zielt darauf ab, entlang der verschiedenen Entwicklungsstufen der Erkrankung das maximale kognitive und körperliche Wohlbefinden für den Patienten zu erreichen. Dabei liegt unser Fokus stets auf einer ganzheitlichen Betrachtung, unter Einbezug des sozialen Umfelds, der Familie und nahen Verwandten.

Unsere Zielsetzung ist es, die bestmöglichen Ergebnisse für den individuellen Patienten zu erzielen und ihm dabei zu helfen, einen nachhaltigen Weg zur Genesung zu finden.

NEURO CHECK

Die Diagnosestellung erfolgt auf Grundlage Ihrer Krankengeschichte und Ihrer Lebenssituation. Initial werden auch neurologische Untersuchungen durchgeführt. Diese umfassende Analyse dient dazu, potenzielle Faktoren auszuschließen und den Verlauf der Therapie zielgerichtet zu steuern.

SOMATISCHE BETREUUNG

Etwa 60% der Betroffenen profitieren von Gesprächstherapie, die dazu beiträgt, Teile Ihrer Beschwerden zu kontrollieren. Dies legt den Grundstein, um gemeinsam weitere Themenfelder anzugehen und umfassende somatische Betreuung zu gewährleisten.

DEPRESSION MEDIKATION

Wir bieten nicht nur bewährte Medikationen, sondern auch alternative Behandlungsansätze wie Homöopathie, Akupunktur und physikalische Therapien. Unser Fokus liegt darauf, momentane Beschwerden effektiv zu reduzieren und individuelle Wege zur Heilung zu erkunden.

BEWEGUNGS-THERAPIE

Entwicklung von maßgeschneiderten Bewegungsstrategien – beginnend mit der Minimierung körperlicher Anstrengung bis hin zur schrittweisen Implementierung eines steigerungsorientierten Übungsprogramms. Unsere Bewegungstherapie ist darauf ausgerichtet, Ihre Gesundheit nachhaltig zu fördern.

Depression Expertin in München

Mit meiner langjährigen Expertise gestalte ich eine auf jeden Einzelnen abgestimmte Behandlung und begleite Sie durch sämtliche Phasen der Erkrankung. Dabei setzen wir sowohl für die Diagnose als auch für die Therapie auf moderne Techniken und innovative Lösungen. Wo es angebracht ist, integrieren wir auch alternative Verfahren, um eine umfassende und individuelle Betreuung sicherzustellen. Ihr Wohl und Ihre Gesundheit stehen im Zentrum meiner professionellen Begleitung.

Anzeichen einer Depression

Die Symptome einer Depression manifestieren sich individuell, und nicht jeder Betroffene zeigt sämtliche Anzeichen. Der Schweregrad variiert nicht nur von Person zu Person, sondern kann auch im Verlauf der Zeit unterschiedlich ausgeprägt sein.

Depressionen gehen oft mit anhaltender Traurigkeit, Ängstlichkeit oder innerer Leere einher. Zusätzlich zeigen sich Gefühle der Hoffnungslosigkeit, des Pessimismus sowie Schuldgefühle, Wertlosigkeit oder Hilflosigkeit.

Der Verlust von Interesse oder Freude an früher geschätzten Aktivitäten, einschließlich sexueller Aktivitäten, ist ein weiteres häufiges Zeichen. Energieabnahme, anhaltende Müdigkeit oder das Gefühl der Verlangsamung sind ebenso präsent wie Unruhe, Reizbarkeit und Schwierigkeiten bei Konzentration, Erinnerung und Entscheidungsfindung.

Gedanken an Tod oder Suizid können bei Menschen mit Depressionen auftreten. Schlafstörungen (wie Schlaflosigkeit oder frühmorgendliches Erwachen) sowie gestörtes Essverhalten (Appetitveränderungen, Gewichtsverlust oder -zunahme) sind weitere häufige Begleiter.

Persistierende körperliche Symptome können Kopfschmerzen, Verdauungsstörungen und chronische Schmerzen sein. Diese Anzeichen sind vielfältig und sollten unter Berücksichtigung der individuellen Ausprägung aufmerksam betrachtet werden, um eine präzise Diagnose und entsprechende Intervention zu ermöglichen.

Zusammengefasst sind das die typischen Symptome:

  1. Gefühle von Hilflosigkeit und Hoffnungslosigkeit.
    Düstere Aussichten – nichts wird jemals besser werden und Sie können nichts tun, um Ihre Situation zu verbessern.
  2. Verlust des Interesses an den täglichen Aktivitäten.
    Sie interessieren sich nicht mehr für frühere Hobbys, Zeitvertreibe, soziale Aktivitäten oder Sex. Sie haben Ihre Fähigkeit verloren, Freude und Vergnügen zu empfinden.
  3. Appetit oder Gewichtsveränderungen.
    Signifikante Gewichtsabnahme oder -zunahme – eine Veränderung von mehr als 5 % des Körpergewichts in einem Monat.
  4. Schlafveränderungen.
    Entweder Schlaflosigkeit, insbesondere Aufwachen in den frühen Morgenstunden, oder Überschlafen.
  5. Wut oder Reizbarkeit.
    Sie fühlen sich unruhig, ruhelos oder sogar gewalttätig. Ihre Toleranzschwelle ist niedrig, Ihr Temperament kurz und alles und jeder geht Ihnen auf die Nerven.
  6. Verlust von Energie.
    Sie fühlen sich müde, träge und körperlich ausgelaugt. Ihr ganzer Körper kann sich schwer anfühlen, und selbst kleine Aufgaben sind anstrengend oder brauchen länger, um erledigt zu werden.
  7. Selbstabscheu.
    Starke Gefühle der Wertlosigkeit oder Schuldgefühle. Sie üben harsche Kritik an sich selbst wegen vermeintlicher Fehler und Versäumnisse.
  8. Rücksichtsloses Verhalten.
    Sie lassen sich auf Fluchtverhalten wie Drogenmissbrauch, zwanghaftes Spielen, rücksichtsloses Fahren, gefährliche Sportarten ein.
  9. Konzentrationsprobleme.
    Sie haben Schwierigkeiten, sich zu konzentrieren, Entscheidungen zu treffen oder sich an Dinge zu erinnern
  10. Unerklärliche Schmerzen und Beschwerden.
    Zunehmende körperliche Beschwerden wie Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Muskelkater und Magenschmerzen.

Einige Formen der Depression unterscheiden sich geringfügig von anderen:

  • Eine anhaltende depressive Störung (auch Dysthymie genannt) ist eine depressive Stimmung, die mindestens zwei Jahre lang anhält. Eine Person, bei der eine anhaltende depressive Störung diagnostiziert wird, kann Episoden einer schweren Depression sowie Phasen mit weniger schweren Symptomen haben.
  • Die postpartale Depression ist wesentlich schwerwiegender als der „Baby-Blues“ (relativ milde depressive und ängstliche Symptome, die in der Regel innerhalb von zwei Wochen nach der Entbindung verschwinden), den viele Frauen nach der Geburt erleben.Frauen, die an einer postpartalen Depression leiden, erleben während der Schwangerschaft oder nach der Entbindung eine ausgewachsene schwere Depression (postpartale Depression). Die Gefühle extremer Traurigkeit, Angst und Erschöpfung, die mit einer postpartalen Depression einhergehen, können es diesen frischgebackenen Müttern erschweren, die täglichen Pflegeaktivitäten für sich selbst und/oder für ihr Baby zu bewältigen.
  • Eine psychotische Depression liegt vor, wenn eine Person an einer schweren Depression und einer Form von Psychose leidet, z.B. wenn sie beunruhigende falsche Überzeugungen hat (Wahnvorstellungen) oder beunruhigende Dinge hört oder sieht, die andere nicht hören oder sehen können (Halluzinationen).Die psychotischen Symptome haben in der Regel ein depressives „Thema“, z.B. Wahnvorstellungen von Schuld, Armut oder Krankheit.
  • Die saisonal abhängige affektive Störung ist dadurch gekennzeichnet, dass die Depression in den Wintermonaten einsetzt, wenn es weniger natürliches Sonnenlicht gibt. Diese Depression bessert sich im Allgemeinen im Frühjahr und Sommer.Die Winterdepression, die in der Regel mit sozialem Rückzug, vermehrtem Schlaf und Gewichtszunahme einhergeht, kehrt bei der saisonalen affektiven Störung vorhersehbar jedes Jahr wieder.
  • Die bipolare Störung unterscheidet sich von der Depression, wird aber in dieser Liste aufgeführt, weil Menschen mit bipolarer Störung Episoden extremer Niedergeschlagenheit erleben, die die Kriterien für eine schwere Depression erfüllen (bipolare Depression“ genannt).Eine Person mit einer bipolaren Störung erlebt aber auch extrem hohe – euphorische oder reizbare – Stimmungen, die als „Manie“ oder in einer weniger schweren Form als „Hypomanie“ bezeichnet werden.

Neuropraxis Grünwald Behandlungs-Schwerpunkte

Durch die Verbindung von Neurologie, Neuroorthopädie und Psychosomatik zu einer ganzheitlichen Lösung können wir Ihnen effektiv bei unterschiedlichen Beschwerden zur Seite stehen. Lesen Sie mehr über unsere Behandlungen und therapeutischen, diagnostischen Leistungen. Wir können helfen.

Depressions-Ursachen

Die Ursachen von Depressionen sind äußerst vielschichtig und spiegeln die einzigartigen Lebensgeschichten und Erfahrungen der Betroffenen wider. In der wissenschaftlichen Gemeinschaft wird die Entstehung von Depressionen als das Resultat einer komplexen Interaktion verschiedener Einflussfaktoren betrachtet. Biologische, psychologische und Umweltfaktoren stehen in einer komplexen Wechselwirkung und tragen gleichermaßen zur Entstehung und Entwicklung von depressiven Störungen bei.

Ein tieferes Verständnis dieser komplexen Dynamik ist entscheidend, um effektive Präventions- und Behandlungsstrategien zu entwickeln, die den individuellen Bedürfnissen der Betroffenen gerecht werden können. In diesem Kontext werden wir uns auf wissenschaftliche Erkenntnisse stützen, um die verschiedenen Dimensionen, die zu Depressionen führen können, zu beleuchten.

  • Biologische Faktoren: Neurochemische Ungleichgewichte im Gehirn, insbesondere bei Neurotransmittern wie Serotonin, werden mit depressiven Erkrankungen in Verbindung gebracht. Eine Metaanalyse von Ruhé et al. (2012) hebt die Bedeutung dieser neurochemischen Dysregulation hervor.
  • Genetische Veranlagung: Eine genetische Prädisposition für Depressionen wurde durch familiäre und zwillingsspezifische Studien nachgewiesen. Eine umfassende Metaanalyse von Sullivan et al. (2000) zeigt eine deutliche genetische Komponente bei der Entstehung von Depressionen.
  • Psychosoziale Faktoren: Stress, traumatische Lebensereignisse, chronischer sozialer Stress und negative Denkmuster tragen zur Entwicklung von Depressionen bei. In einer umfassenden Metaanalyse von Hammen (2005) wurden verschiedene psychosoziale Einflüsse auf die Entstehung von Depressionen identifiziert.
  • Neuroanatomische Veränderungen: Strukturelle Veränderungen im Gehirn, insbesondere im präfrontalen Kortex und dem Hippocampus, wurden mit Depressionen in Verbindung gebracht. Eine Studie von McKinnon et al. (2009) bietet Einblicke in neuroanatomische Veränderungen bei depressiven Störungen.

Es ist wichtig zu betonen, dass diese Faktoren oft in Wechselwirkung stehen und dass die genauen Ursachen von Depressionen individuell variieren können. Die fortlaufende Forschung trägt dazu bei, ein umfassenderes Verständnis der komplexen Ursachen von Depressionen zu entwickeln.

Moderne neurologische Privatpraxis in München

In exklusiver Lage in Grünwald, im Süden Münchens, empfängt Sie unsere renommierte neurologische Privatpraxis im Ärztehaus Grünwald. Genießen Sie die Vorzüge eines modernen, barrierefreien Ambientes mit kostenfreien Parkplätzen in einer ansprechenden Umgebung.

Neuro Magazin Depression Infos

Noch mehr Informationen können Sie in unserem Neuro Magazin nachlesen. Dafür einfach weiter scrollen oder direkt zum Neuro Magazin wechseln. Dort beschäftigen wir uns u.a. auch mit folgenden Themen:

  • Der Unterschied zwischen Depression und CFS
  • Die 5 Phasen.

Gerne verweise ich auch auf folgende externe Informations-Quellen:

Mehr zum Thema psychische Beschwerden