Icon

Ludwig-Anzengruber-Straße 1, Grünwald

4,9 72 Rezensionen

    Avatar Alexander Hemmer ★★★★★ vor 2 Wochen

    Sehr nett und professionell - ich kam mit unklaren Symptomen und es wurden sofort diverse Untersuchungen eingeleitet, die am Ende zu einer Diagnose führten. Auch wurde ich sehr herzlich von allen Beteiligten behandelt (inkl. Kaffeeservice … Mehr ins Behandlungszimmer :-) ). Klare Weiterempfehlung

    Avatar Andrэ Kovalev ★★★★★ vor einem Monat

    Sehr kompetent

    Avatar Renate Eble-Koch ★★★★ vor 2 Monaten

    Sehr angenehmes Ambiente, sehr freundliches Personal am Empfang, fachgerechte und moderne Untersuchungsmethoden . Das Gespräch verlief in freundlicher Atmosphäre und entsprach meinen Erwartungen.

    Avatar Fg. Noronha ★★★★★ vor 3 Monaten

    ich fühlte mich sehr gut, sehr entspannt, sehr sympatische Ärztin.Und gut aufgeklärt. Sie nahm mir die angst und nahm Zeit zuzuhören. Praxis ´team sehr sympatisch.

logo neuropraxis günwald weiss

Capsaicin – die Alternative
Schmerztherapie?

Was ist Capsaicin

Capsaicin, das scharfe Etwas in Chilis, ist nicht nur in der Küche ein Hit, sondern auch ein echter Geheimtipp gegen Schmerzen. Wenn Sie schon mal beim Essen einer scharfen Chili „Feuer gefangen“ haben, kennen Sie die Kraft von Capsaicin.

Diese besondere Zutat macht Chilis scharf und hat eine erstaunliche Fähigkeit: Sie kann Schmerzen lindern. Capsaicin wirkt, indem es sich auf einen bestimmten Botenstoff im Körper, der Schmerzsignale ans Gehirn sendet, konzentriert und diesen beeinflusst. Das Tolle daran? Es kann die Art und Weise, wie wir Schmerzen fühlen, wirklich verändern.

Capsaicin kann bei vielen Arten von Schmerzen helfen, wie zum Beispiel bei Arthritis, Muskelkater, Nervenschmerzen, Rückenschmerzen, Fibromyalgie, Kopfschmerzen, Schmerzen nach Operationen und verstauchten Gelenken. Man kann es leicht als Creme oder Pflaster auftragen, genau dort, wo es wehtut. So sorgt es direkt an der schmerzenden Stelle für Erleichterung.

Die Idee, Capsaicin gegen Schmerzen einzusetzen, ist ziemlich clever und zeigt, wie ein natürlicher Inhaltsstoff uns helfen kann, Schmerzen auf eine neue Art zu bekämpfen. Capsaicin bietet eine spannende Möglichkeit, Schmerzen anders zu behandeln und vielen Menschen Erleichterung zu bringen.

Dr. Maehle führt einen Alzheimer Test durch

Capsaicin: Ein spannender Partner in unserer Schmerztherapie

Erfahren Sie mehr über Capsaicin, das eine spannende Alternative in unserer modernen Schmerztherapie darstellen kann. Dieser natürliche Inhaltsstoff findet Anwendung in unseren Behandlungsmethoden, vor allem bei Polyneuropathie und einer Vielzahl anderer Schmerzzustände. Capsaicin repräsentiert unseren innovativen Weg zur Schmerzlinderung und bietet effektive Unterstützung in verschiedenen Bereichen:

CAPSAICIN PFLASTER

Muskelschmerzen. Es wird auf die Haut aufgebracht und gibt kontinuierlich Capsaicin ab, das Schmerzen durch Beeinflussung der Schmerzübertragung lindert. Die einfache Anwendung und präzise Dosierung eignen sich hervorragend für die langfristige Schmerztherapie und bieten eine innovative Lösung in der Schmerzbehandlung.

CAPSAICIN SALBE

Capsaicin-Salbe ist eine zielgerichtete Schmerztherapie, die individuell an den Schmerzort und die Bedürfnisse des Nutzers angepasst wird. Sie wird bis zu viermal täglich aufgetragen und ermöglicht durch Anpassung der Anwendung eine genaue Schmerzlinderung. Bei Migräne wird sie dreimal täglich auf der Kopfhaut angewendet, was eine präzise und individuell angepasste Schmerzlinderung ermöglicht.

Schmerz Therapie Expertin in München

Als Expertin für Schmerztherapie in München verfolge ich einen ganzheitlichen Ansatz. Mit langjähriger Erfahrung definiere ich präzise Behandlungswege für jede Phase der Beschwerden. Modernste diagnostische und therapeutische Methoden kommen zum Einsatz, gegebenenfalls auch alternative Verfahren, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Mein Ziel ist es, die Lebensqualität meiner Patienten nachhaltig zu verbessern.

Capsaicin Wirkmechanismus

Capsaicin in der Schmerztherapie wirkt wie ein cleverer Zaubertrick auf unsere Nerven. Stellen Sie sich vor, Capsaicin ist ein Schlüssel, der spezielle Schlösser in unserer Haut, genannt TRPV1-Rezeptoren, öffnet. Diese Rezeptoren sind wie kleine Wächter, die entscheiden, wann Schmerzsignale an unser Gehirn gesendet werden.

Wenn Capsaicin diese Wächter „anspricht“, passiert etwas Interessantes: Zuerst macht es sie überempfindlich, was sich als brennendes oder prickelndes Gefühl auf der Haut bemerkbar macht. Das ist das Zeichen, dass Capsaicin arbeitet. Durch diese Reaktion werden die Rezeptoren sozusagen überreizt, was dazu führt, dass sie eine Art Notruf in Form des Neurotransmitters Substanz P aussenden.

Normalerweise hilft Substanz P dem Körper, Schmerz zu „fühlen“. Aber Capsaicin bringt die Nerven dazu, so viel Substanz P auf einmal freizusetzen, dass sie quasi „leerlaufen“. Stellen Sie sich vor, es ist, als würde man einen Alarm so lange läuten lassen, bis die Batterie leer ist. Wenn die Substanz P aufgebraucht ist, können die Schmerzsignale vorübergehend nicht mehr so gut an das Gehirn gesendet werden, was zu einer Linderung des Schmerzes führt.

Dieser Effekt tritt nicht sofort ein; manchmal dauert es einige Tage, bis eine deutliche Schmerzlinderung spürbar wird. Bei regelmäßiger Anwendung kann Capsaicin helfen, die Schmerzempfindlichkeit dauerhaft zu reduzieren, besonders bei Schmerzen, die durch Nervenschäden verursacht werden, wie es bei neuropathischen Schmerzen der Fall ist.

Kurz gesagt, Capsaicin „trainiert“ die Nerven sozusagen, weniger Schmerzsignale zu senden, was langfristig zu weniger Schmerzempfinden führt.

Neuropraxis Grünwald Behandlungs-Schwerpunkte

Durch die Verbindung von Neurologie, Neuroorthopädie und Psychosomatik zu einer ganzheitlichen Lösung können wir Ihnen effektiv bei unterschiedlichen Beschwerden zur Seite stehen. Lesen Sie mehr über unsere Behandlungen und therapeutischen, diagnostischen Leistungen. Wir können helfen.

Vorteile von Capsaicin

Die Anwendung von Capsaicin in der Schmerztherapie bietet vielfältige Vorteile, die durch wissenschaftliche Studien gestützt werden. Von der effektiven Linderung neuropathischer Schmerzen bis zur patientenfreundlichen und gut verträglichen Anwendung – die gezielte Nutzung von Capsaicin eröffnet innovative Wege in der Schmerzbehandlung. In dieser kurzen Einführung werden einige dieser vorteilhaften Aspekte beleuchtet.

  • Neuropathische Schmerzen lindern: Studien, wie eine Metaanalyse aus dem Jahr 2017 in der Zeitschrift „Pain Medicine“, haben gezeigt, dass Capsaicin besonders effektiv bei der Linderung neuropathischer Schmerzen ist. Die Stimulation der TRPV1-Rezeptoren durch Capsaicin führt zu einer vorübergehenden Erschöpfung der Substanz P, was zu einer Schmerzreduktion führen kann.
  • Langfristige Wirkung: Eine Studie aus dem Jahr 2018 in „Pain Practice“ ergab, dass die langfristige Anwendung von Capsaicin zur Schmerzlinderung beitragen kann, insbesondere bei chronischen Schmerzzuständen. Die regelmäßige Anwendung kann die Schmerzempfindlichkeit über die Zeit reduzieren.
  • Patientenfreundliche Anwendung: Die topische Anwendung von Capsaicin in Form von Cremes oder Pflastern ermöglicht eine gezielte und patientenfreundliche Therapieoption. Dies wurde in einer Untersuchung in der „Journal of Pain Research“ aus dem Jahr 2019 betont, die die bequeme Anwendung und die gute Verträglichkeit hervorhob.
  • Zusätzliche Option in der Schmerztherapie: Capsaicin bietet eine alternative therapeutische Option, insbesondere für Patienten, die auf herkömmliche Schmerzmittel nicht gut ansprechen. Dies wurde in verschiedenen klinischen Studien, wie z.B. in „The Clinical Journal of Pain“ (2018), dokumentiert.
  • Minimierung von Nebenwirkungen: Im Vergleich zu systemischen Schmerzmitteln können topische Anwendungen von Capsaicin Nebenwirkungen minimieren. Eine Untersuchung aus dem Jahr 2020 in „Pain Management“ hebt die geringe Inzidenz von systemischen Nebenwirkungen hervor.

Neuro Magazin