logo neuropraxis günwald weiss

So helfen wir Ihnen effektiv bei
Alzheimer-Demenz

Übersicht

Was ist die Alzheimer Demenz

Alzheimer ist nach der vaskulären Demenz die häufigste der Demenzformen und betrifft etwa 6 von 10 Menschen mit Demenz.

Die auch Morbus Alzheimer genannte Erkrankung ist eine fortschreitende neurologische Störung, die das Gedächtnis, das Denkvermögen und schließlich die Fähigkeit, einfachste Aufgaben zu erledigen, langsam zerstört. Bei Menschen mit Alzheimer treten auch Verhaltens- und Persönlichkeitsveränderungen auf.

Alzheimer ist kein normaler Alterungs-Prozess, sondern das Ergebnis komplexer Veränderungen im Gehirn. Diese beginnen bereits Jahre vor dem Auftreten der ersten Anzeichen und führen letztendlich zum Verlust von Gehirnzellen und deren Verbindungen.

Medikamente können das Fortschreiten der Symptome vorübergehend verbessern oder verlangsamen. Auch begleitende Programme können unterstützend wirken. Es gibt aber keine Behandlung, die Alzheimer heilt oder den Krankheitsprozess im Gehirn rückgängig machen kann.

Termin buchen
Dr. Maehle führt einen Alzheimer Test durch

Unsere Alzheimer Demenz Behandlung

Auch wir können die Alzheimer Demenz Erkrankung nicht heilen. Unser Therapie-Ansatz konzentriert sich deshalb darauf, entlang der Demenz Stufen das Maximum an kognitivem und körperlichem Wohlbefinden für den Patienten zu erzielen.

Immer unter Einbezug des sozialen Umfeldes, der Familie oder näheren Verwandten.

Demenz Check

Zuerst muss die Diagnose Demenz überhaupt verifiziert, dann die Form der Demenz-Erkrankung bestimmt werden. Dafür verwenden wir klassische Abfrage und Beobachtungs-Tests (z.B. der psychometrische Test). Ergänzt durch EEG und MRT Untersuchungen, sowie Labor Diagnostik.

Alzheimer Medikamente

An Alzheimer Demenz spezifischen Medikamenten führt kein Weg vorbei. Speziell beim Fortschreiten der Symptome, wenn Aggressionen, Wahnvorstellungen und Halluzinationen auftreten, ist der Einsatz von Medikamenten eine sinnvolle, aus unserer Sicht notwendige Maßnahme.

Zusatz Therapien

Andere Behandlungen setzen wir je nach Potential ein und passen sie an den jeweiligen Demenz Verlauf an. Dazu zählt die kognitive Stimulation-Therapie, kognitive Rehabilitation und Erinnerungsarbeit-Techniken.

Termin buchen

Alzheimer Demenz Expertin in München

Dr. Meike Maehle | Spezialistin und Expertin für eine ganzheitliche Alzheimer Demenz Behandlung.

Auf Basis meiner langjährigen Expertise definiere ich die jeweils geeignete Behandlung und begleite den Patienten und sein familiäres Umfeld entlang der Phasen der Erkrankung. Wir nutzen dabei sowohl für die Diagnostik wie auch Therapie moderne Techniken und Lösungen. Dort wo relevant auch mit Hilfe alternativer Verfahren.

Über Dr. Maehle

Alzheimer Demenz Symptome

Gedächtnis-Probleme

Jeder hat mal Gedächtnislücken. Der durch die Alzheimer-Krankheit bedingte Gedächtnisverlust hält aber an und verschlimmert sich. Die Fähigkeit im Alltag zu funktionieren wird zunehmend bis hin zu vollkommen beeinträchtigt.

Das führt bei Alzheimer-Erkrankten dazu:

  • Gespräche, Verabredungen oder Ereignisse zu vergessen und sich später nicht mehr an sie erinnern zu können
  • routinemäßig Gegenstände zu verlieren oder an unlogischen Orten abzulegen
  • sich an vertrauten Orten zu verirren
  • mit der Zeit die Namen von Familienmitgliedern und Alltagsgegenständen zu vergessen
  • Schwierigkeiten zu haben, die richtigen Worte zu finden, Gegenstände zu identifizieren, Gedanken auszudrücken

Mit dem Fortschreiten der Krankheit kommt es zu einem stärkeren Gedächtnisverlust und weiteren kognitiven Schwierigkeiten.

Kognitive Veränderungen

Mit fortlaufender Schädigung der Gehirnzellen verschlimmern sich die Symptome und beginnen, das tägliche Leben eines Menschen stark zu beeinträchtigen. So verursacht die Alzheimer-Krankheit u.a. Konzentrations- und Denkschwierigkeiten, insbesondere bei abstrakten Begriffen wie Zahlen.

Multitasking kann zu einer besonderen Herausforderung werden, aber auch Aspekte wie die Verwaltung der eigenen Finanzen, Rechnungen rechtzeitig zu bezahlen etc.. Schließlich kann eine Person mit Alzheimer nicht mehr in der Lage sein, Zahlen zu erkennen und mit ihnen umzugehen.

Eintscheidungs-Schwäche

Die Alzheimer-Krankheit führt zu einer Abnahme der Fähigkeit, in alltäglichen Situationen vernünftige Entscheidungen zu treffen und zu beurteilen. So kann es sein, dass eine Person bei sozialen Kontakten schlechte, untypische Entscheidungen trifft oder Kleidung trägt, die dem Wetter nicht angemessen ist.

Sie haben auch zunehmend mehr Schwierigkeiten, effektiv auf alltägliche Probleme zu reagieren, z.B. wenn das Essen auf dem Herd anbrennt oder unerwartete Situationen im Straßenverkehr auftreten.

Aufgaben-Überforderung

Einst routinemäßige Tätigkeiten, die eine Abfolge von Schritten erfordern, wie das Planen und Zubereiten einer Mahlzeit oder das Spielen eines Lieblingsspiels, werden mit dem Fortschreiten der Krankheit zu einem Problem. Schließlich vergessen Menschen mit fortgeschrittener Alzheimer-Krankheit oft, wie sie Basis-Aufgaben wie das Anziehen und Baden ausführen können.

Persönlichkeitsveränderungen

Die Alzheimer bedingten Gehirnveränderungen können sich auf Stimmungen und Verhalten auswirken. Folgende Probleme treten oft auf:

  • Depressionen
  • Apathie
  • Sozialer Rückzug
  • Stimmungsschwankungen
  • Misstrauen gegenüber anderen
  • Reizbarkeit und Aggressivität
  • Veränderungen der Schlafgewohnheiten
  • Umherschweifen
  • Verlust von Hemmungen
  • Wahnvorstellungen, z.B. zu glauben, dass etwas gestohlen wurde

Die nachfolgenden Symptome müssen nicht bei allen Erkrankten so ausfallen. Auch ist die Reihenfolge der Symptome sehr Patienten-individuell.

  • Verwirrung, Desorientierung und Verirren an vertrauten Orten
  • Schwierigkeiten beim Planen oder Treffen von Entscheidungen
  • Probleme mit dem Sprechen und der Sprache
  • Probleme, sich ohne Hilfe fortzubewegen oder Aufgaben der Selbstversorgung auszuführen
  • Persönlichkeitsveränderungen, wie z. B. aggressiv, fordernd und misstrauisch gegenüber anderen zu werden
  • Niedrige Stimmung oder Angstzustände

Neuropraxis Grünwald Behandlungs-Schwerpunkte

Durch die Verbindung von Neurologie, Neuroorthopädie und Psychosomatik zu einer ganzheitlichen Lösung können wir Ihnen effektiv bei unterschiedlichen Beschwerden zur Seite stehen. Lesen Sie mehr über unsere Behandlungen und therapeutischen, diagnostischen Leistungen. Wir können helfen.

Alle Behandlungen
Alle Leistungen

Alzheimer Demenz Ursachen

Die Alzheimer-Krankheit wird durch eine abnorme Ablagerung von Proteinen im Gehirn verursacht. Die Anhäufung dieser Proteine – Amyloid-Protein und Tau-Protein genannt – führt zum Zelltod.

Das menschliche Gehirn enthält über 100 Milliarden Nervenzellen und andere Zellen. Die Nervenzellen arbeiten zusammen, um die gesamte Kommunikation zu gewährleisten, die für Funktionen wie Denken, Lernen, Erinnern und Planen erforderlich ist. Wir gehen davon aus, dass sich das Amyloid-Protein in den Gehirnzellen ablagert und größere Ansammlungen, so genannte Plaques, bildet. Diese Plaques blockieren die Kommunikation zwischen den Nervenzellen, so dass diese ihre Aufgaben nicht mehr erfüllen können.

Zusätzlich gibt es eine Abnahme der chemischen Botenstoffe. Diese senden Signale zwischen den Gehirnzellen. Durch eine Reduktion dieser Botenstoffe wird die Funktion reduziert, Informationen im Gehirn zielgerichtet zu verarbeiten.

Die ersten betroffenen Bereiche sind in der Regel für die Erinnerungen verantwortlich. Daher ist auch der Gedächtnisverlust das erste Symptom der Erkrankung.

Das langsame und kontinuierliche Absterben der Nervenzellen breitet sich aber kontinuierlich aus, wodurch zunehmend die anderen Demenz-Symptome hinzukommen.

Alter
Das Alter ist der größte Risikofaktor für die Alzheimer-Krankheit. Betroffen sind vor allem Menschen über 65. Ab diesem Alter verdoppelt sich das Risiko einer Person, an Alzheimer zu erkranken, etwa alle fünf Jahre. Einer von sechs Menschen über 80 Jahren leidet an Demenz – viele von ihnen an Alzheimer.

Geschlecht
Es gibt etwa doppelt so viele Frauen wie Männer über 65 mit Alzheimer. Wir kennen die genauen Gründe dafür nicht. Mögliche Erklärungen sind: Frauen leben im Durchschnitt länger als Männer. Und Alzheimer bei Frauen könnte mit dem Verlust des Hormons Östrogen nach der Menopause zusammenhängen.

Genetische Vererbung
Die meisten Demenzerkrankungen werden nicht vererbt, doch hängt dies stark von der jeweiligen Ursache der Demenz ab.

Es gibt eine sehr kleine Zahl von Familien, in denen die Alzheimer-Krankheit eindeutig über die Gene von einer Generation an die nächste weitergegeben wird. Dieses offensichtliche Muster ist sehr selten. In den wenigen Familien, in denen es eindeutig ist, entwickelt sich die Demenz in der Regel deutlich vor dem 65.

Menschen mit Down-Syndrom haben ein viel höheres Risiko, an Alzheimer zu erkranken, was auf einen Unterschied in ihrer genetischen Ausstattung zurückzuführen ist.

Lebensstil
Menschen, die einen gesunden Lebensstil führen haben ein geringeres Risiko, an Alzheimer zu erkranken.

Dazu gehört es, sich regelmäßig körperlich zu bewegen, ein gesundes Gewicht zu halten, nicht zu rauchen, sich gesund und ausgewogen zu ernähren und den Alkoholkonsum innerhalb der empfohlenen Grenzen zu halten.

Wer körperlich, geistig und sozial aktiv bleibt, trägt dazu bei, das Risiko einer Demenzerkrankung zu verringern.

Gesundheitliche Probleme
Es gibt viele gesundheitliche Probleme, die das Risiko einer Alzheimer-Krankheit oder vaskulären Demenz erhöhen. Es ist wichtig, diese unter Kontrolle zu halten und so früh wie möglich professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Dazu gehören:

  • Krankheiten wie Diabetes, Schlaganfall und Herzprobleme
  • andere körperliche Gesundheitsprobleme wie Bluthochdruck, hoher Cholesterinspiegel und Fettleibigkeit im mittleren Lebensalter
  • Depressionen (obwohl die Beweise für diese als Risikofaktor nicht so stark sind).

Moderne neurologische Privatpraxis in München

Zentral in Grünwald gelegen, im Süden von München, befindet sich unsere neurologische Privatpraxis im Ärztehaus Grünwald. Dort erwartet Sie ein modernes barrierefreies Ärztehaus mit kostenfreien Parkplätzen in einem sehr ansprechenden Umfeld.

Mehr Erfahren

Neuro Magazin Alzheimer Inhalte

Noch mehr Informationen zur Alzheimer Demenz können Sie in unserem Neuro Magazin nachlesen. Dafür einfach weiter scrollen oder direkt zum Neuro Magazin wechseln. Dort beschäftigen wir uns u.a. auch mit folgenden Themen:

  • Wie sieht der Alzheimer Test aus?
  • Welche Demenz Verlaufsformen gibt es und was macht sie aus?
  • Wirkt sich Alzheimer Demenz auf die Lebenserwartung aus?
  • Ist die Krankheit vererbbar?
  • Was ist der Unterschied zwischen Alzheimer und Demenz?

Gerne verweise ich auch auf folgende externe Informations-Quellen:

Neuro Magazin
Termin buchen

Mehr zum Thema Demenz

  • Mann leidet an Alzheimer

    Worin unterscheidet sich Alzheimer von Demenz? Die Begriffe "Demenz" und "Alzheimer" gibt es schon ...

    Weiterlesen...
  • Bild eines offenen Kopfes als Symbol für eine Alzheimer Erkrankung

    Die 7 Stadien der Alzheimer Demenz. Die Alzheimer-Krankheit ist eine fortschreitende Krankheit, die ...

    Weiterlesen...
  • Abbildung eines Gehirns und ein Mann der an Alzheimer erkrankt ist

    Die Warn-Symptome der Alzheimer-Demenz erkennen. Die Alzheimer-Krankheit ist eine irreversible, for ...

    Weiterlesen...
Gesamtes Neuro Magazin durchstöbern