Restless Leg Syndrom

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen und geht mit vermehrt in Ruhe auftretenden (also meist nächtlichen) Missempfindungen und Bewegungsdrang einher. Die Beschwerden bessern sich bei Bewegung.

So häufig, diese Beschwerden auch auftreten. So komplex ist der Behandlungsweg.

Jetzt Termin vereinbaren

 

Restless Leg Syndrom

Das Restless-Legs-Syndrom ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen und geht mit vermehrt in Ruhe auftretenden (also meist nächtlichen) Missempfindungen und Bewegungsdrang einher. Die Beschwerden bessern sich bei Bewegung.

So häufig, diese Beschwerden auch auftreten. So komplex ist der Behandlungsweg.

Jetzt Termin vereinbaren

Die oft nächtliche Unruhe

Das Restless-Legs-Syndrom (RLS) ist eine Erkrankung, die unangenehme Empfindungen verursacht, am häufigsten in den Beinen. Diese Empfindungen werden meist als prickelndes, krabbelndes, kriechendes Gefühl beschrieben und verursachen den überwältigenden Drang, die betroffene Extremität zu bewegen.

RLS-Symptome treten typischerweise auf, wenn die Person sitzt, sich ausruht oder schläft, und treten häufig Nachts auf. Die durch RLS verursachten Bewegungen werden als periodische Gliedmaßen Bewegungen im Schlaf bezeichnet. Aufgrund dieser Bewegungen kann das RLS ernsthafte Schlafprobleme verursachen.

Bei den meisten Menschen mit RLS sind die Symptome mild. Wenn Ihre Symptome jedoch mäßig bis schwerwiegend sind, kann das RLS einen großen Einfluss auf Ihr Leben haben.

Restless Leg Symptome

Es gibt eine breite an unterschiedlichen Symptomen bei dieser Erkrankung. Zu den Wesentlichen gehören:

  • Unbehagen am Bein (oder Arm): Diese unangenehmen Empfindungen in den Gliedmaßen werden oft als kriechend, juckend, ziehend, krabbelnd, zerrend, pochend, brennend oder nagend beschrieben. Diese Empfindungen treten gewöhnlich zur Schlafenszeit auf, können aber auch zu anderen Zeiten der Inaktivität der Gliedmaßen auftreten.
  • Drang, die Beine (oder Arme) zu bewegen: Um die Beschwerden der Gliedmaßen zu lindern, ensteht oft der unkontrollierbare Drang, die Gliedmaßen zu bewegen. Insbesondere im Ruhezustand, wie z.B. beim Sitzen oder Liegen.
  • Störung des Schlafes: Wegen des Drangs nach Bewegung wird oft zusätzliche Zeit zum einschlafen benötigt.
  • Probleme im Schlafverhalten: Wegen der Beschwerden ist häufiges Aufstehen nicht ungewöhnlich.
  • Verhaltens- und Arbeitsleistungs-Probleme: Die Schlafstörungen übertragen sich oft auf das Tagesverhalten (Reizbarkeit, Launenhaftigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Hyperaktivität usw.) der Betroffenen und beeinflussen oft deren Arbeitsleistung.

Die Ursachen für das Restless Leg Syndrom

Oft gibt es keine bekannte Ursache für RLS. Forscher vermuten, dass die Erkrankung durch ein Ungleichgewicht der Hirnchemikalie Dopamin verursacht werden könnte, die Botschaften zur Steuerung der Muskelbewegungen sendet.

Eine Schwangerschaft oder hormonelle Veränderungen können die Anzeichen und Symptome des RLS vorübergehend verschlimmern. Manche Frauen bekommen das RLS zum ersten Mal während der Schwangerschaft, insbesondere im letzten Trimester. Die Symptome verschwinden jedoch in der Regel nach der Entbindung.

  • Periphere Neuropathie. Diese Schädigung der Nerven in Ihren Händen und Füßen ist manchmal auf chronische Krankheiten wie Diabetes und Alkoholismus zurückzuführen.
  • Eisenmangel. Auch ohne Anämie kann Eisenmangel das RLS verursachen oder verschlimmern. Wenn Sie in der Vergangenheit Magen- oder Darmblutungen hatten, starke Monatsblutungen haben oder wiederholt Blut spenden, kann Eisenmangel vorliegen.
  • Nierenversagen. Wenn Sie an Nierenversagen leiden, können Sie auch Eisenmangel haben, oft mit Anämie. Wenn die Nieren nicht richtig funktionieren, können die Eisenspeicher in Ihrem Blut abnehmen. Diese und andere Veränderungen in der Körperchemie können das RLS verursachen oder verschlimmern.
  • Erkrankungen des Rückenmarks. Läsionen am Rückenmark als Folge einer Schädigung oder Verletzung wurden mit dem RLS in Verbindung gebracht. Eine Narkose des Rückenmarks, wie z.B. eine Wirbelsäulenblockade, erhöht ebenfalls das Risiko, ein RLS zu entwickeln.

Meine Restless Leg Therapie

Ganz im Sinne meines Neurohealth Ansatzes steht hier eine ganzheitliche Vorgehensweise im Vordergrund. Speziell auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst. Damit erziele ich erfahrungsgemäß die besten Heilungs-Ergebnisse.

Am Anfang steht eine über Jahre entwickelte und praxis-erprobte Checkliste. Daraus entsteht ein effektiver, ganzheitlicher Lösungsweg speziell auf Ihre Bedürfnisse angepasst.

Dieser beinhaltet effektive Medikationen auch in Form von schmerzlindernden Tabletten, aber vor Allem alternative Behandlungsansätze wie u.a. die Capsaicin-Behandlung, Osteopathie und Homöopathie, Akkupunktur und physikalische Therapien, wie z.B. Kneipp Anwendungen.

Auch psychosomatische und verhaltensbegleitende Maßnahmen zusammen mit einem erweiterten Team aus Experten spielen insgesamt eine integrative Rolle.

Dr. Meike Maehle Polyneuropathie Expertin