Chronic Fatigue München: Therapie | Symptome | Ursachen |

Übersicht

Was ist das Chronic Fatigue Syndrom

Das chronische Erschöpfungssyndrom (CFS), auch myalgische Enzephalomyelitis (ME) genannt, ist eine komplexe, mehrere Systeme betreffende, fluktuierende Erkrankung.

ME/CFS wird als eine neurologische Erkrankung eingestuft. Dies beruht auf neurologischen Symptomen wie geistiger Erschöpfung, eingeschränkter Kognition, psychomotorischer Verlangsamung, Schlafstörungen, Überempfindlichkeiten gegenüber Lärm, Licht und Gerüchen, Kopfschmerzen, Schmerzen und Parästhesien sowie schwerer Dysautonomie.

Viele Symptome sind jedoch nicht durch eine neurologische Pathologie zu erklären, wie z.B. die kardiovaskuläre Situation mit orthostatischer Intoleranz, Hypovolämie oder die beeinträchtigte Muskelfunktion (verminderte Handgriffstärke und Ermüdbarkeit) und energetische Störungen. Das gleichzeitige Auftreten von scheinbar nicht zusammenhängenden Symptomen und Befunden macht diese Erkrankung so herausfordernd im Rahmen der Diagnostik.

Die Auswirkungen der Symptome auf das tägliche Leben sind sehr unterschiedlich. Menschen mit leichtem ME/CFS sind möglicherweise in der Lage, ihr ganz normale tägliche Routine zu leben, während Menschen mit mittelschwerem oder schwerem ME/CFS oft sehr stark in ihren Aktivitäten eingeschränkt sein können.

Die große Herausforderungen: die gängige Logik von Schlaf als probatem Mittel gegen die Müdigkeit funktioniert bei CFS nicht. Während sich nämlich die Symptome bei körperlicher oder geistiger Aktivität verschlimmern – ganz so wie man es auch bei Nicht-Erkranken erwarten könnte – so bessert sich das Müdigkeitsgefühl aber nicht durch Ruhe, also Schlaf. Eine gefühlt ausweglose Situation für die Erkrankten.

Dazu kommt eine Stigmatisierung und Unkenntnis durch das soziale Umfeld. Die Beschwerden werden gerne heruntergeredet. Das führt bei CFS erkrankten Menschen oft aus Scham oder falsch verstandenem Ehrgeiz dazu, über ihre Grenzen zu gehen und damit Rückfälle zu provozieren.

Es gibt übrigens nicht den einen, einzigen Test, der die Diagnose des chronischen Müdigkeitssyndroms bestätigt. Verschiedene Tests sind notwendig, um andere Gesundheitsprobleme auszuschließen, die ähnliche Symptome aufweisen können.

Dr. Maehle führt einen Alzheimer Test durch

Unsere Chronic Fatigue Syndrom Behandlung

Das Chronic Fatigue Syndrom ist eine andere Form von Krankheit. Denn den einzigen, eindeutigen Diagnose Test gibt es nicht.

Deswegen muss man bei der Behandlung auch andere Wege gehen. Genau das machen wir – mit Erfahrung. Wir sind fest davon überzeugt, dass es einen Weg heraus gibt aus dieser Müdigkeit, aus Ihren Beschwerden. Der Erfolg braucht aber Zeit.

So sieht unser 4 Punkte Chronic Fatigue Therapie-Plan aus:

Neuro Check

Diagnosen-Erstellung auf Basis Ihrer Krankengeschichte und neurologische Untersuchungen stehen am Anfang. Dies hilft dabei, ein CFS zu bestätigen; andere Faktoren auszuschließen. Damit den Fortgang der Therapie zu steuern. Wir führen dafür in der Regel EEG, EMG Untersuchungen durch.

Somatische Betreuung

Bei etwa 50% bis 60% der CFS Erkrankten, die eine Depression entwickeln, können anti-depressive Behandlung und Gesprächs-Therapie bei der Behandlung wertvoll sein. Damit können Teile der Beschwerden so kontrolliert werden, dass die anderen Symptom-Felder angegangen werden können.

MEDIKATION

Effektive Medikamente und alternative Behandlungsansätze wie Osteopathie, Homöopathie, Akupunktur und physikalische Therapien. Hiermit steht die Reduktion von aktuellen CFS Symptomen und Beschwerden im Vordergrund.

BEWEGUNGS-THERAPIE

Zielgerichtete Bewegungs-Strategien werden entwickelt: Am Anfang geht es eher um die Minimierung körperlicher Anstrengung; später erarbeiten wir ein steigerungsorientiertes Übungsprogramm.

Chronic Fatigue Syndrom Expertin | München

Dr. Meike Maehle | Ihre Spezialistin und Expertin für eine ganzheitliche Behandlung.

Auf Basis meiner langjährigen Expertise definiere ich die jeweils geeignete Behandlung und begleite den Patienten entlang der Phasen der Erkrankung. Wir nutzen dabei sowohl für die Diagnostik wie auch Therapie moderne Techniken und Lösungen. Dort wo relevant auch mit Hilfe alternativer Verfahren.

Chronic Fatigue Symptome

Extreme Müdigkeit

Das Kernsymptom von ME/CFS ist das so genannte Post-Exertional Malais (PEM), d.h. eine Zunahme der Symptome und eine Funktionseinschränkung nach minimaler körperlicher oder geistiger Aktivität. Das Aktivitäts-Niveau vieler Erkrankten sinkt oft um 50% oder mehr.

Die Forschung zeigt, dass Menschen mit ME/CFS eine andere körperliche Reaktion auf Aktivität oder Sport haben als andere Menschen. Dazu gehört eine abnorme Erschöpfung nach jeder körperlichen oder geistigen Aktivität, die vor der Entwicklung von ME/CFS keine Probleme verursacht hätte. Das Ausmaß der Anstrengung, das PEM auslöst, variiert je nach Schweregrad der Erkrankung und kann sich im Laufe der Zeit verändern. Die Reaktion kann verzögert eintreten, vielleicht erst nach 24 oder 48 Stunden, was es schwierig machen kann, herauszufinden, wie viel Aktivität zu viel ist.

Menschen mit ME/CFS stellen fest, dass Aktivitäten, die früher normal waren, einen enormen Tribut für ihre Gesundheit fordern. Ein kurzer Spaziergang, ein Kaffee mit einem Freund, das Fertigmachen des Kindes für die Schule oder das Erreichen des Zuges zur Arbeit, die früher keine Probleme bereiteten, können jetzt sehr schwierig oder unmöglich sein. Manchmal ist eine Aktivität in Ordnung, aber wenn dann eine weitere hinzukommt, kann das zu viel sein und zu PEM führen.

Oft folgen noch andere Beschwerden. Etwa die Hälfte der Betroffenen entwickeln in den Monaten und Jahren nach Beginn ihrer Krankheit eine Depression.

Die Symptome sind von Person zu Person unterschiedlich, und der Schweregrad der Symptome kann von Tag zu Tag oder sogar innerhalb eines Tages variieren.

Schlafprobleme

Viele Menschen mit CFS haben auch Probleme mit ihrem Schlaf.

  • Man fühlt sich nach dem Schlaf nicht erfrischt – als ob man nicht richtig ausgeschlafen hätte
  • Häufiges Aufwachen während des Schlafs
  • Nach dem Aufwachen werde grippeähnliche Symptome wie Steifheit empfunden
Konzentrations-Schwächen

Die Empfindungen sind dabei breitgefächert:

  • Probleme, sich an bestimmte Wörter, Namen oder Zahlen zu erinnern
  • Konzentrationsschwierigkeiten oder Schwierigkeiten, sich  gleichzeitig auf mehre Themen zu fokussieren
  • Probleme, sich an Dinge zu erinnern, die vor kurzem passiert sind
  • Langsames Sprechen oder Reagieren auf Dinge

Diese Probleme werden manchmal als „Gehirnnebel“ bezeichnet.

Das Hauptsymptom von CFS/ME ist das Gefühl extremer Müdigkeit und allgemeinen Unwohlseins. Dies tritt in der Regel nach körperlicher Betätigung auf. Die Symptome können sich um einen Tag oder mehr verzögern und es kann mehrere Tage dauern, bis sie abklingen.

Darüber hinaus können Menschen mit CFS/ME weitere Symptome haben, darunter

  • Schlafprobleme
  • Muskel- oder Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen oder schmerzende Drüsen, die nicht geschwollen sind
  • Probleme beim Denken, Erinnern oder Konzentrieren
  • grippeähnliche Symptome
  • Schwindelgefühl oder Übelkeit
  • schneller oder unregelmäßiger Herzschlag (Herzklopfen)

Die meisten Menschen stellen fest, dass sich ihre Symptome durch übermäßige körperliche Anstrengung verschlimmern. Der Schweregrad der Symptome kann von Tag zu Tag oder sogar innerhalb eines Tages variieren.

Die Symptome von CFS/ME sind den Symptomen einiger anderer Krankheiten ähnlich. Was die Diagnostik erschwert.

Neuropraxis Grünwald Behandlungs-Schwerpunkte

Durch die Verbindung von Neurologie, Neuroorthopädie und Psychosomatik zu einer ganzheitlichen Lösung können wir Ihnen effektiv bei unterschiedlichen Beschwerden zur Seite stehen. Lesen Sie mehr über unsere Behandlungen und therapeutischen, diagnostischen Leistungen. Wir können helfen.

Chronic Fatigue Syndrom Ursachen

Die Ursachen des chronischen Müdigkeitssyndroms (ME/CFS) sind unklar. Trotz umfangreicher Forschung lässt sich die Krankheit noch immer nicht auf einen einzigen Faktor zurückführen.

Wir gehen daher immer noch davon aus, dass die Krankheit durch das Zusammentreffen mehrerer Faktoren unter bestimmten Bedingungen entstehen könnte. Zu diesen Faktoren können gehören:

  • Genetische Veranlagung
  • Ein Virus oder eine andere Infektion
  • Anomalien des Immunsystems
  • Stressige Bedingungen
  • Anomalien des Zentralnervensystems (ZNS) und Hormonstörungen
  • Exposition gegenüber Giftstoffen

Nicht jeder, der am chronischen Müdigkeitssyndrom leidet, wird durch all diese Faktoren beeinflusst worden sein. Wahrscheinlich handelt es sich um eine Kombination von Faktoren, die aus irgendeinem Grund zu der Erkrankung geführt haben.

Übrigens, CFS tritt bei Frauen häufiger als bei Männern auf.

  • Virale Infektionen. Da einige Menschen nach einer Virusinfektion ein chronisches Müdigkeitssyndrom entwickeln, fragen sich die Forscher, ob bestimmte Viren die Krankheit auslösen könnten. Zu den verdächtigen Viren gehören das Epstein-Barr-Virus und das humane Herpesvirus 6. Ein schlüssiger Zusammenhang wurde noch nicht gefunden.
  • Probleme mit dem Immunsystem. Das Immunsystem von Menschen mit chronischem Müdigkeitssyndrom scheint leicht beeinträchtigt zu sein, aber es ist unklar, ob diese Beeinträchtigung ausreicht, um die Störung tatsächlich zu verursachen.
  • Hormonelle Ungleichgewichte. Bei Menschen mit chronischem Müdigkeitssyndrom kommt es manchmal auch zu abnormen Blutspiegeln von Hormonen, die im Hypothalamus, in der Hypophyse oder in den Nebennieren produziert werden. Die Bedeutung dieser Anomalien ist jedoch noch unbekannt.
  • Physisches oder emotionales Trauma. Manche Menschen berichten, dass sie kurz vor Beginn ihrer Symptome eine Verletzung, eine Operation oder erheblichen emotionalen Stress erlebt haben.

Moderne neurologische Praxisräume in München

Zentral in Grünwald gelegen, im Süden von München, befindet sich unsere Praxis im Ärztehaus Grünwald. Sie erwartet ein modernes barrierefreies Ärztehaus mit kostenfreien Parkplätzen in einem ansprechenden Umfeld.

Neuro Magazin:
mehr Chronic Fatigue Infos

Noch mehr Informationen können Sie in unserem Neuro Magazin nachlesen. Dafür einfach weiter scrollen oder direkt zum Neuro Magazin wechseln. Dort beschäftigen wir uns u.a. auch mit folgenden Themen:

  • Wie testet man ob man an dem Chronic Fatigue Syndrom leidet?
  • Wie wichtig sind die Blutuntersuchungen?
  • Was ist der Unterschied zwischen Chronic Fatigue und einer Depression?
  • Was kann ich täglichen Ablauf ändern?
  • Warum kann ein psychosomatischer Ansatz helfen?

Gerne verweise ich auch auf folgende externe Informations-Quellen:

Mehr zum Thema Chronic Fatigue Syndrom