Capsaicin

Vielleicht ist Ihnen der Name nicht geläufig, aber wahrscheinlich kennen Sie den Geschmack. Capsaicin ist der scharfe Bestandteil von Chilischoten. Für den therapeutischen Einsatz in der Schmerztherapie ist allerdings der Geschmack nicht relevant, sondern bestimmte Inhaltstoffe dieser Schoten.

Das interessante an Capsaicin: Es ist ein rein pflanzliches schmerzlinderndes Mittel zur äußerlichen Anwendung. Und kann damit für gewisse Therapien eine interessante Alternative zu herkömmlichen Medikamenten darstellen.

Jetzt Termin vereinbaren

 

Capsaicin

Vielleicht ist Ihnen der Name nicht geläufig, aber wahrscheinlich kennen Sie den Geschmack. Capsaicin ist der scharfe Bestandteil von Chilischoten. Für den therapeutischen Einsatz in der Schmerztherapie ist allerdings der Geschmack nicht relevant, sondern bestimmte Inhaltstoffe dieser Schoten.

Das interessante an Capsaicin: Es ist ein rein pflanzliches schmerzlinderndes Mittel zur äußerlichen Anwendung. Und kann damit für gewisse Therapien eine interessante Alternative zu herkömmlichen Medikamenten darstellen.

Jetzt Termin vereinbaren

Warum könnte Capsaicin auch Ihnen helfen?

Aufgrund der Wirkkraft und Wirkonzentration kann es möglicherweise auch für Sie von Interesse sein: 
Aufgenommen werden die Wirkstoffe übrigens über die Haut. Und entfalten dann genau dort wo die Creme oder das Pflaster aufgetragen werden ihre komplette Wirkung.

Dies geschieht auf zweifache Weise:

Zum einen lindert Capsaicin Schmerzen, indem es auf biochemischer Ebene vorübergehend die Wiederaufnahme eines Botenstoffe in den Nervenendigungen hemmt. So wird die Schmerz Weiterleitung von einer Nervenzelle zur nächsten vermindert. Das ist somit im klassischen Sinne kein Heilungsprozess, aber die Schmerzaufnahme wird faktisch unterbrochen.

Zum anderen reizt Capsaicin die Haut. Das führt aufgrund einer gesteigerten Durchblutung im Schmerzgebiet zu einem wohltuenden Wärmegefühl. Damit wird außerdem die Muskulatur besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Die Stoffwechselendprodukte werden schneller abtransportiert. Und was Sie dann fühlen: Eine deutliche Linderung von Muskelverspannungen.

Warum könnte Capsaicin auch Ihnen helfen?

Aufgrund der Wirkkraft und Wirkonzentration kann es möglicherweise auch für Sie von Interesse sein: 
Aufgenommen werden die Wirkstoffe übrigens über die Haut. Und entfalten dann genau dort wo die Creme oder das Pflaster aufgetragen werden ihre komplette Wirkung.

Dies geschieht auf zweifache Weise:

Zum einen lindert Capsaicin Schmerzen, indem es auf biochemischer Ebene vorübergehend die Wiederaufnahme eines Botenstoffe in den Nervenendigungen hemmt. So wird die Schmerz Weiterleitung von einer Nervenzelle zur nächsten vermindert. Das ist somit im klassischen Sinne kein Heilungsprozess, aber die Schmerzaufnahme wird faktisch unterbrochen.

Zum anderen reizt Capsaicin die Haut. Das führt aufgrund einer gesteigerten Durchblutung im Schmerzgebiet zu einem wohltuenden Wärmegefühl. Damit wird außerdem die Muskulatur besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Die Stoffwechselendprodukte werden schneller abtransportiert. Und was Sie dann fühlen: Eine deutliche Linderung von Muskelverspannungen.

Schmerztherapie Verwendung

Ich verwende Capsaicin vor Allem im Rahmen meiner ganzheitlichen Polyneuropathie Therapie, sowie im Umfeld von Schmerz-Therapien im Bereich von Migräne sowie Glieder- und Wirbelschmerzen und Restless Leg Syndrom Beschwerden:

Wie wird Capsaicin verwendet?

Es gibt zwei Hauptformen:

Der Vorteil von Capsaicin Pflaster ist, dass Sie ein deutlich höheren Anteil an Wirkstoffen beinhalten.

Nur diese Form der Darreichung macht Sinn, wenn starke chronische Schmerzen eine Linderung erfahren sollten. Gute Beispiele dafür sind klassische Neuralgien oder andere chronische Erkrankungen wie diabetischer Neuropathien.

Sie können das Pflaster nur in einer Arztpraxis erhalten. Und sollten sie idealerweise nur in Zusammenarbeit mit einem Arzt verwenden.

Mehr Informationen zu Polyneuropathie >

Für die meisten Arten der Schmerzlinderung empfehle ich die Capsaicin-Creme, -Lotion, -Salbe, -Gel, -Stäbchen, -Film oder -Salbe.

Normalerweise brauchen Sie kein Rezept. Um Kopfschmerzen zu behandeln, tupfen Sie ein wenig in Ihre Nasenlöcher. Ansonsten reiben Sie es mehrmals täglich gründlich auf die Haut an der schmerzenden Stelle auf.

Achtung: Waschen Sie sich vor und nach der Anwendung die Hände und halten Sie es von Augen und Mund fern.

Nebenwirkungen von Capsaicin

Sowohl Cremes als auch Pflaster können Ihre Haut reizen und Probleme verursachen wie

  • Rötung und Schwellung
  • Wund sein
  • Trockenheit
  • Brennen und Juckreiz
  • Punktuelle Schmerz-Empfindungen

Dies wird manchmal noch schlimmer bei heißem und feuchtem Wetter, wenn man in warmem Wasser badet und wenn man schwitzt. Ihre Haut kann auch empfindlicher gegenüber Sonne und Hitze werden. Aus diesem Grund sollten Sie jedes Mal, wenn Sie ins Freie gehen, Sonnenschutzmittel verwenden.

Zur Leistungsübersicht Neuropraxis Grünwald
Dr. Meike Maehle Polyneuropathie Expertin

Dr. Meike Maehle

Spezialistin für Neurologie, Neuro Orthopädie und Psychosomatik.

Ich bin ein großer Verfechter der Schulmedizinerin. Aber es gibt auch spannende alternative Möglichkeiten wie z.B. Capsaicin. Nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf, um zu klären, ob dieser Schmerztherapie Ansatz zu Ihren Beschwerden passt.

Jetzt Termin vereinbaren